JVC Camcorder Test – Videokamera Vergleich

JVC Camcorder Videokamera Test

JVC bietet unterschiedliche Modelle, die im JVC Camcorder Videokamera Test genauer betrachtet werden. Alle Camcorder der neueren Generation verfügen über einen hintergrundbeleuchteten CMOS-Bildsensor mit einer ordentlichen Auflösung. Der Bildsensor ist drehbar und bietet dadurch eine optimale Betrachtung der Aufnahmen. Selbst bei schwachen Lichtverhältnissen erzeugen die Camcorder schönes Bild- und Videomaterial. Der LCD-Touchscreen lässt sich für Aufnahmen und Wiedergabe rein intuitiv nutzen, da die Menüführung selbsterklärend ist. Bis auf wenige Ausnahmen sind sie alle WLAN fähig, wodurch die übliche Verkabelung wegfällt. Schnell und einfach ist das heimische Netzwerk eingebunden, können Videos und Bilder hochgeladen und auf speziellen Plattformen wie Youtube oder in sozialen Netzwerken eingebunden werden. Für verwacklungsfreie Aufnahmen sorgt der Bildstabilisator. Ein weiteres interessantes Highlight ist die Übertragung der Daten auf andere Geräte. So kann beispielsweise ein WLAN fähiger Fernseher oder das Smartphone die Daten empfangen und wiedergeben. Das integrierte Mikrofon zeigte im JVC Camcorder Videokamera Test bei Camcordern kleine Schwächen, da Windgeräusche nicht optimal herausgefiltert werden. Bei den hochpreisigeren High End Camcordern sind die Tonaufnahmen zum Video ausgezeichnet. Die Objektive der meisten Camcorder sind sowohl mit einem digitalen, wie auch mit einem optischen Zoom ausgestattet und ermöglichen ein breites Bildspektrum.

Anschlussmöglichkeiten, Speichermedien und Formate im Test

Getestet wurde im JVC Camcorder Videokamera Test die Auflösung, die bei den meisten Camcordern bei 230 000 Pixeln liegt. Sie verfügen oftmals über einen integrierten Flashspeicher, der aber auch durch Speicherkarten erweiterbar ist. Über den Karten-Slot können beispielsweise SD-, SDHC- und SDXC- oder aber Flash-Karten mit unterschiedlich großem Speichervolumen genutzt werden. Das digitale Video Format ist AVCHD, wodurch gute Full-HD Aufnahmen produziert werden. Die AV-Schnittstellen sind HDMI, USB und Composite Video/Audio. Bei Aufnahmen werden die Belichtung und der Weißabgleich automatisch vorgenommen. Die Fokus-Einstellung erfolgt auch automatisch. Bei Camcordern mit optischem Zoom sollte dieser vorrangig genutzt werden, um die Bildqualität noch zu verbessern. Getestet wird auch die Brennweite der Objektive, die maßgeblich für die Qualität der Bilder und Videoaufnahmen verantwortlich ist.  Integriert in die Camcorder ist ein Lithium-Ionen-Akku. Unterschiedlich sind auch die Bildformate und liegen bei 16:9 oder 4:3. Verschiedene Aufnahmeformate wie 2D, 3D, VGA und MP4 sowie AVCHD und JPEG kommen zum Einsatz.

Fazit aus unserem Test

Im JVC Camcorder Videokamera Test bieten sowohl die Camcorder im unteren und mittleren Preissegment viele verschiedene Einstellmöglichkeiten und eine hohe Funktionalität bei Video- und Bildaufnahmen, was eigentlich nur bei den High End Camcordern vermutet wird. Jeder Nutzer findet den richtigen Camcorder für seine speziellen Bedürfnisse und Wünsche.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑